5 Sterne fuer das Hostal Continente in Melide

Melide ist nicht gerade ein schoener Ort. Man koennte vielleicht sogar sagen, ein haesslicher. Hohe Blocks, arme Huetten und Leute. Graffiti. Nicht so das Hostal Continente. Der Padrone ist ein hervorragender Winzer, der auf seinem kleinen Acker tausend Liter herstellt nur fuer sein Hostal. Einen davon haben wir am Samstag abend getrunken und seine wunderbaren Orujo-Spezialitaeten dazu. Der Wein ist einfach koestlich und allein schon den Besuch wert. Fruchtig, koerperreich, obwohl er nicht wie ich glaube 13, sondern nur 11 Prozent hat. Egal, er schmeckt wunderbar.

jakobsweg2008_0418.JPG

Wein und Paella sind von bester Qualität: DANKE!!

Mama spricht nicht nur gut englisch, sie kocht auch einfach koestlich. Wir beginnen mit einer Paella, die vor Muscheln, Shrimps und bestem Pollo nur so strotzt. Dazu eine Riesengamba an der Grenze zum Hummer… Lecker, Lecker – kann man nur sagen. Danach folgen die besten Caramares die ich je gegessen habe. Ein ganz duenner Mantel aus Ei und das Ganze al dente. Keine Gummiringe, wie so oft. Und es ist so viel, dass ich es nicht alles schaffen kann.

jakobsweg2008_0420.JPG

Bei unserem Abschied bedanken wir uns herzlich für diesen Höhepunkt

Gluecklicherweise kommt noch ein Orujo mit Hierbas – ganz mild – einer mit Cafe und einer solo. Ich schlafe tief und fest. Morgens macht uns Mama Cafe con leche und gebackenes Brot mit ein wenig Ein und Zucker. Das gibt Kraft fuer die 33 km bis zum Km 19, die wir uns vorgenommen haben. Als wir das tolle Hostal verlassen kommt von oben – Regen -, was sonst….

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar